Die ersten kalten Nächte

Wieder Mal viel zu überraschend. Ich habe die Wassertanks noch voll gehabt. Die Pfütze auf dem Gehweg war gefroren, aber im Wagen hatte ich nur 2°. Die Thermometer in den abgeschaltenen Kühlboxen speichern und zeigen die tiefste Temperatur im Display an. Sicherheitshalber habe ich die Tanks und den Boiler leerlaufen und habe die Wasserpumpe Luft ansaugen lassen. Das müsste die nächsten Tage reichen. Morgen muss ich auf jeden Fall noch die Wasserfilter leeren.
Dann beginnen die Vorbereitung zum Batteriewechsel. Die 150Ah Säurebatterie soll gegen eine 200Ah Lipo4 (Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator) getauscht werden. Es muss noch Platz dafür geschaffen werden. Ein paar Teile aus der Sitzbank müssen umziehen oder ersatzlos gestrichen werden. Das ist ein hartes Stück Arbeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die ersten kalten Nächte

  1. chris sagt:

    Gut das Du mich daran erinnerst. Bin dann auch gleich los und oh Glück , es ist noch nicht zu spät gewesen. Um die Batterien muß ich mich noch kümmern.
    Ansonsten dient das Womo z.Z. als Lager für Verbandskästen und anderes Zeug für Gambia.
    Grüße, C & C

Kommentare sind geschlossen.