Lohnarbeit übernommen.

Das steht, während ich an meinem Wohnmobil bastle, ein älterer Mann mit Fahrrad vor mir. Er findet mein Mobil toll und erzählt daß er, wird im September 80 Jahre alt und auch mit Wohnmobil unterwegs ist.
Das macht mir persönlich Hoffnung.
Anton heißt er und führt die Fahrräder auf einem Anhänger mit. Der Anhänger ist leider schmäler wie sein Bürstner und er sieht ihn im Spiegel nicht, oder erst wenn es zu spät ist. Eine Rückfahrkamera ist sein Träum, aber ein Kostenvorschlag von 1000€ hat diesen bisher verhindert.
Ich habe ihm meine Anlage gezeigt und den Einkaufspreis gesagt.
Nach einigem Hin und Her und der Suche im Internet hat ihm sein Sohn eine Anlage gekauft und ich helfe beim Einbau. Den arbeitsintensiven Anteil, Kabel ziehen und Monitorhalter fertigen, hat Anton übernommen. Gemeinsam haben wir dann den Anschluss und die Montage gemacht. Rund 2 Stunden haben wir gestern am Spätnachmittag gearbeitet. Leider haben wir erst beim Einstellen der Kameras bemerkt das die Langlöcher im Halter um 90° falsch sitzen und weder Kamera 1, Weitblick als Rückspiegel, noch Kamera 2, Nahbereich Rangieren, optimal eingestellt werden kann.
Da es kurz vor 8 war, haben wir bisschen frustriert Feierabend gemacht.
Montag geht es weiter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Lohnarbeit übernommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.